Kirchhundem Konzerte Theater I-L unter 100 m²

Kulturgut Schrabbenhof

Museum zum Anfassen, Musik und Theater, Seminare, Trödel und Upcycling, leckere Waffeln und Kaffee – alles in einem einzigartigen Paket in Kirchhundem.

ADRESSE

Kulturgut Schrabbenhof
Silberger Straße 32
57399 Kirchhundem

ANSPRECHPARTNER

Frau Ulrike Wesely
urwesely@aol.com
Telefon 02764/7613

LEITUNG

Leitung: Ulrike Wesely, urweselyaol.com, 02764/7613
Verwaltungsleitung: Sigrid Baust, sigrid-baust@t-online.de, 02723/80246
Technische Leitung: Ulrike Wesely, urweselyaol.com, 02764/7613
Theaterpädagogik: Ulrike Wesely, urweselyaol.com, 02764/7613

THEATERDATEN

Spielzeitstart: September
Spielzeitende: Juni
Sparten: Kleinkunst, Theater, Konzert, Jugendtheater
Schwerpunkte: Kleinkunst
Sonstiges: Theaterprojekte mit Inklusion und Integration sind ebenfalls Bestandteil des Programms
Sitzplätze: 90
Bühnenraum: 6 x 3 Meter
Portal: 4 x 2,50 Meter
Technische Einrichtung: Tonanlage und Lichttechnik vorhanden

www.mut-sauerland.de

Das Jugend-Theaterensemble „Schrabbenstones“ entwickeln gemeinsam mit Ulrike Wesely das Bühnenstück „Mord im Sauerlandexpress“ – von der Handlung, über Licht, Ton und Musik bis zur Aufführung.

Das Jugend-Theaterensemble „Schrabbenstones“ kreiert unter Anleitung von Ulrike Wesely (Sängerin, Theaterpädagogin (BuT) und künstlerische Leitung von MuT-Sauerland e.V.) ein eigenes Stück für die Bühne im Kulturgut Schrabbenhof in Kirchhundem.

Die buntgemischte Truppe mit elf Kindern und Jugendlichen zwischen neun und 18 Jahren hat bereits im letzten Jahr eine Jugendkomödie erarbeitet und mehrmals erfolgreich aufgeführt. Inspiriert durch Exponate und Geschichten aus dem kleinen Heimatmuseum, das sich ebenfalls im Kulturgut Schrabbenhof befindet, entstand so das Stück „Ein Hochzeitskleid aus Fallschirmseide“.

In diesem Jahr widmet sich die Truppe dem Phänomen Zugfahren: Menschen, Geschichten und Krimi. In mehreren Theatertreffen haben die Jugendlichen bereits gemeinsam mit Ulrike Wesely die Rollen erarbeitet und den Plot entwickelt. Das ebenfalls teilnehmende Jugend-Improtheater „Die Springläuse“ assistiert hierbei. Nun sind die ambitionierten jungen Schauspieler dabei die einzelnen Szenen mit Leben zu füllen. Licht und Ton wird von den Jugendlichen selbst regiert und neben ein paar Toneinspielungen sind mindestens drei bis vier Songs geplant, die live gesungen und am Klavier begleitet werden. Bei allen Probentreffen findet neben der eigentlichen Arbeit am Stück immer Schauspieltraining mit Spiel und Spaß statt.

Die Geschichte: Mord im Sauerlandexpress – eine kuriose Zugfahrt

Es ist ein Tag wie jeder andere, so denkt Zugführer Ulrich Sasse und startet gemeinsam mit seinem Bistrochef André Gratin die tägliche Rundfahrt durch das Sauerland. Doch heute steigen äußerst dubiose Fahrgäste zu und ein Mordfall bestimmt die turbulente Rundreise.

Ausschlaggebend für das eine oder andere Chaos ist das Zug- Entertainment- Team: Magic-Duo mit Eddy und Freddy. Die beiden Zauberer sorgen mit ihren Tricks für viel Wirbel. Die hochschwangere Katharina Zweisam lässt sich in Beziehungsfragen gern von ihren Sitznachbarinnen beraten, die da wären: Großmutter Hannelore Altmann, die mit Schokolade alles wieder gut machen kann, Gertrud Dattelfeige, eine überzeugte Veganerin, Agatha-Maria-Elisabeth Müller, eine durchgeknallte Zeugin Jehovas, und die Junggesellin Skarlet Johannson, die bei dieser Fahrt beschließt, sich selbst zu heiraten und ihren Junggesellinnenabschied feiert.

Nachdem in der einzigen Boardtoilette eine Stinkbombe explodiert, stellen die Fahrgäste fest, dass dort ein Toter liegt. Während der Zugführer die Polizei kontaktiert, rätseln die schockierten Gäste, wer der Täter sein könnte. Frau Professor Dr. Marlene von Wittgenstein, die Leiterin der Psychiatrie Drolshagen, verdächtigt die geflohene Patientin Julia Meyer, die unter Schizophrenie leidet und sich ebenfalls im Zug aufhalten soll. Die Hobbydetektivin Bertha Bord scheint den Fall aufzulösen, da gerät der Zug in einen Tunnel und das Licht fällt aus. Was nun geschieht, darf an dieser Stelle nicht verraten werden. Wer es wissen möchte, sollte für eine der Aufführungen dringend ein Ticket lösen! > mehr

Jugendliche entwickeln ein eigenes Theaterstück.
Der Verein MuT-Sauerland veranstaltet im Kulturgut Schrabbenhof regelmäßig Theater und Kleinkunst. Für das theaterpädagogische Projekt „Ein Hochzeitskleid aus Fallschirmseide“ kooperiert der Verein gleich mit mehreren Partnern.  > mehr